Sterne im Erzgebirge – Sportsterne der Stadt Aue

Die Stadtwerke Aue ehrt mit einer Ausstellung, unter dem Namen „Sterne im Erzgebirge – Sportsterne der Stadt Aue“, lokale Sportvereine, die sich besonders um den Namen der Sportstadt Aue verdient gemacht haben. Einer unter den geehrten Sportvereinen ist unser FC Erzgebirge Aue Abteilung Schwimmen. Ausgezeichnet wurden wir, weil es der Abteilung nach den Erfolgen in den 80er Jahren mit dem Olympiasieg von der Auer Schwimmerin Hannelore Anke gelang, nach längerer Pause wieder bei nationalen Meisterschaften zu glänzen. 2008 erschwamm sich der Auer Peter Dietrich die Goldmedaille bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Auch Susann Epperlein konnte 2011 den 4. Platz bei dem Deutschen Schwimmmehrkampf und 2012 die Silbermedaille bei den Süddeutschen Titelkämpfen erlangen und den Namen der Sportstadt in den Schwimmhallen der Bundesrepublik würdig vertreten. Der jüngste Erfolg der Abteilung ist die Ernennung von Zoe Hüllenhagen und Konstantin Ullmann in der Saison 2017/2018 zum E-Kader des Landesschwimmverbandes. Zu der Eröffnung der Ausstellung wurde neben den Verantwortlichen der Abteilung Schwimmen auch Hannelore Anke eingeladen. Sie wurde neben Fußballlegende Holger Erler, EHV- Handballer Kevin Roch und Ringer Lothar Lässig von MDR Sportreporter Ronny Maiwald über ihre Sportkariere befragt. Wer sich die Ausstellung gerne ansehen möchte, ist gern während den Öffnungszeiten der Stadtwerke Aue eingeladen. Die Abteilung Schwimmen bedankt sich bei den Stadtwerken Aue für diese besondere Auszeichnung.

2017-12-17T20:35:37+00:00Dezember 17th, 2017|Information|